Lederhalsband

Habt ihr schon einmal eine halbe Stunde lang bewegungslos auf einem Stuhl sitzen müssen und euch von Männerhänden immer wieder ein Lederhalsband im Nacken schließen lassen? Nahaufnahme, Detailaufnahme, Totale… und meistens gibt es etwas zu verbessern oder zu korrigieren.

Der geduldigen Darstellerin im Bild – ist es tatsächlich Lia? – geschah genau das. Und zwar während der Dreharbeiten für den Buchtrailer der BDSM-Romane „Unverglüht“, „Aufgewühlt“ und „Angefühlt“. Manchmal sah die Szene aber auch einfach nur so sexy aus, dass es zwingend wiederholt werden musste …

Textschnipsel:

„Der Mann hauchte liebevoll einen Kuss auf die Schließe des Halsbandes in Lias Nacken. Er liebte diese Stelle auf ihrer Haut, denn er empfand sie als ihre verwundbarste. Dort, wo er sie immer wieder gefangen nahm. Gefangenen nehmen durfte.“

Ja, so ein wenig war davon zu spüren während des Drehs.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.