Buchregal

Heutiges Thema der Onlinebuchmesse:
Bücherregal

Wie sieht mein Bücherregal aus? Zunächst muss ich gestehen, dass ich seit Monaten leider nur wenig Zeit zum Lesen habe. Das liegt daran, dass mich neben der Arbeit an meinen eigenen Romanen auch verschiedene kreative Projekte in Beschlag nehmen, für die ich nicht wenig Zeit aufwende. Dazu gehören unter anderem die „Schattenzeilen“, ein ambitioniertes Literaturprojekt im Web. Hinzu kommt, dass ich mich Büchern weitgehend entsage, während ich selbst schreibe. Ich möchte mich in diesen Zeiten nicht in anderen Geschichten verlieren oder mich gar unbewusst von ihnen in Schreibstil und Handlung beeinflussen lassen. Das Buchregal liegt daher hauptsächlich im Verantwortungsbereich meiner tollen und viel lesenden Partnerin – und das macht sie richtig gut. Wir haben eine ganze Wand unseres langen Flurs in ein Regal verwandelt, eine Lampe und ein bequemes Sofa hinzugestellt. Unsere „Privatbibliothek“ ist nach Genres, nach Autorinnen und Autoren und nach Romanreihen geordnet, soweit das möglich war. Nicht, weil wir furchtbar pedantisch sind, sondern weil es schick ausschaut. 😉

Ach so: Bücher des Genres, in dem ich schreibe, stehen im Regal ganz oben. 😉

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.