Aufgewühlt

Sarah möchte herausfinden, was es mit dem Lederhalsband auf sich hat, das sie in Brunos Werkstatt fand. Das einst Lia als Zeichen ihrer Unterwerfung trug. Und sie möchte viel mehr über diese Neigung erfahren, die in ihr wohnt.

In Lia findet sie eine faszinierende Erzählerin von aufregenden, lustvollen Begebenheiten. Gespannt lauscht sie einen Tag lang in ein ihr fremdes Leben – und erfährt die Kehrseite von Brunos Geschichten. Schließlich findet sie zu sich selbst wie zu der Einsicht, dass Bruno Recht hatte: Sie muss sich auf die Suche begeben. Nach dem Einen, der ihr entspricht.

Vielleicht hat sie sogar schon gefunden?

Zitat

»Und was siehst du hier?« Bruno wies mit dem Zeigefinger auf den Riemen.

»Mein Halsband«, sagte ich wahrheitsgemäß und bemerkte erst im Anschluss, dass ich es »mein« genannt hatte. Denn ich hatte es getragen, während ich mich den Schlägen entgegengestellt und für Bruno gelitten hatte.

»An was denkst du ab heute, wenn du es siehst?« Bruno fuhr mit der Fingerspitze auf der Kante des Leders entlang. »Weißt du, Lia, es kommt nicht immer darauf an, wie eine Sache aussieht. Entscheidend ist, welche Erinnerungen und Gefühle in ihr wohnen.«

Bezugsquellen

Taschenbuch, 191 Seiten
Erschienen: März 2015
Verlag: elysion-books
ISBN 3945163536

Meinungen über den Roman

Magazin ZE!TPUNKT 140/2015

Dezember 2015

In eleganter Erzählweise wird hier die devote Perspektive der Frau auf sprachlich hohem Niveau abgebildet.

schlagzeilen.com

Dezember 2015

Ein absolut lesenswertes Psychogramm über das, was DS ausmacht.

Petra Classen

August 2015

Ein ganz großer Roman, der zur Pflichtlektüre jedes Menschen gehören sollte, der sich mit SM beschäftigt!

Luca

Mai 2015

Auch dieser Folgeroman hat mich in seinen Bann geschlagen und sehr nachdenklich gemacht!

Carmex

April2015

In einem Rutsch gelesen. Mir gefällt der ruhige, erzählerische Stil sehr gut, welcher mich bereits in „Unverglüht“ fesseln konnte.